Philosophien


Seit meiner Jugend interessiere ich mich für die Erforschung des menschlichen Bewusstseins. Vor allem das Jahrtausende alte östliche Wissen, welches z.B. im Taoismus, Buddhismus, Sufismus und Advaita Vedanta überliefert ist, hat mich fasziniert. Wie kann man diesen profunden Wissensschatz, den die Menschheit über Jahrtausende gesammelt hat, mit unserem westlichen zeitgemässen psychologischen und neurobiologischen Wissen zusammenbringen?

 

C.G. Jung hat da bahnbrechende Arbeit geleistet ebenso wie der Mythologe Joseph Campbell. Die transzendentale Psychologie mit Lehrern wie Ken Wilber oder Stanislav Graf sowie die buddhistische Psychologie, wie sie von Jack Kornfield oder Mark Esptein und vielen anderen Autoren vermittelt wird, haben mich geprägt. Die aktuellen quantenphysikalischen und neurobiologischen Erkenntnisse des Westens nähern sich erstaunlich den subjektiv gewonnenen östlichen Erkenntnissen an.

 

Autoren und Forscher wie Daniel Siegel oder Fritjof Capra, Hanspeter Dürr, Ervin Laszlo und viele andere mehr bauen heute wichtige Brücken zwischen Ost und West, zwischen durch subjektive Einsicht und durch objektive Forschung gewonnener Erkenntnis. Eckhart Tolle ist einer meiner bevorzugten Philosophen und geistigen Lehrer der Gegenwart.

 

 

Ausschnitt aus dem Wandbild der buddhistischen Kapelle des Lukhang, Lhasa, Tibet. (© Foto: Thomas C. Laird)
Ausschnitt aus dem Wandbild der buddhistischen Kapelle des Lukhang, Lhasa, Tibet. (© Foto: Thomas C. Laird)